Wiederentdeckung der IMAGO 1:1

 

24 Jahre nach der Archivierung der Kamera stößt die Schauspielerin Susanna Kraus auf einen Karton mit Fotografien im Haus ihrer Eltern. Sie erinnerte sich an die Imagogramme aus den 70er Jahren und fand auch einige von sich selbst, als sie damals die Kamera betrat und Portraits von sich machte.

Doch was damals zu Susannas Alltag gehörte, war nun, im Jahr 2004, alles andere als herkömmlich. Die Schauspielerin bemerkte, dass diese Lichtmalereien mehr als sentimentale Erinnerungsstücke waren. Es waren Fotografien, wie es sie nicht mehr gab und die einzigartig in ihrer Ausstrahlung und Ästhetik waren. Susanna packte die Idee, die alte Kamera aufzuspüren und ihr neues Leben einzuhauchen.

In alle Einzelteile zerlegt fand sie die IMAGO 1:1 in einem Lager der Neuen Sammlung in München, wo ihr Vater sie vor 24 Jahren verstaut hatte. Nun galt es, die Teile wieder zusammen zu setzen und die 1.5 Tonnen schwere Kamera zu reaktivieren. Doch das war gar nicht so einfach...